Homepage-Neugestaltung war Herausforderung

created by Franz Bretterbauer | |   Berichte

Es konnte zwar ein Großteil der Inhalte übernommen werden, die Seiten waren aber trotzdem einzeln nachzubearbeiten.

Was tat sich 2016 so im Sachgebiet EDV?

 

BFKDO-Homepage www.bfk.zwettl.at

Die Betreuung der Homepage www.bfk.zwettl.at war auch 2016 die Hauptaufgabe im Sachgebiet EDV, beginnend mit der Erfassung der Wahlen mit neuen Fotos etc. im Jänner. Bei den News gibt es per 31.12.2016 ca. 2.160 aktive Einträge. Circa 445 Mitteilungen und Berichte wurden 2016 neu angelegt. Darunter sind eigene Berichte ebenso wie übermittelte Berichte der Feuerwehren bis zu Links auf die Websites der einzelnen Feuerwehren oder Abschnitte. Danke für die laufende Versorgung mit Infos, die auch für andere Feuerwehren oder die Öffentlichkeit interessant sind. 

Vom Benutzer unbemerkt ist im Juni die Homepage auf einen anderen Server umgezogen. Die Statistikdaten liegen daher nur für den Zeitraum ab 24.6.2016 vor.

"Etwa zeitgleich wurde von meinem Sohn HFM Bernhard Bretterbauer die Homepage neu gestaltet, da seit über 4 Jahren der letzte Internetauftritt des BFKDO Zwettl nun schon ohne größere techn. Veränderungen online war. Aufgrund des mittlerweile in die Jahre gekommenen „Unterbaues“ wurde eine Versionsänderung, quasi eine „Generalsanierung“ notwendig. Es konnte zwar ein Großteil der Inhalte übernommen werden, die Seiten waren aber trotzdem einzeln nachzubearbeiten. Ich darf mich daher bei meinem Sohn für die wochenlange Arbeit mit der Neugestaltung sehr herzlich bedanken", so der Bezirkssachbearbeiter VI Franz Bretterbauer.

Für den Fall, dass bisherige Inhalte noch immer nicht an gewohnter Stelle zu finden sind, können Sie bis auf weiteres unter dem Link www.bfk.zwettl.at/alt  auch noch die alte Seite besuchen. Neuigkeiten werden natürlich nur mehr in der neuen Seite eingepflegt.

Die (ganz alte) Website www.feuerwehr.zwettl.at dient schon seit langem nur mehr als Archiv für ältere Einträge und wird nicht mehr aktualisiert. Trotzdem wird dort immer noch nach aktuellen Berichten gesucht. Die Suche nach aktuellen Ereignissen auf dieser Seite ist daher ohne Erfolg!!!

 

Postfach.feuerwehr.gv.at

2014 und 2015 erhielten bereits alle Feuerwehren sowie die Abschnitte und Bezirke, Unterabschnittsfeuerwehrkommandanten, Abschnitts- und Bezirkssachbearbeiter etc. Mailadressen mit der Endung „@feuerwehr.gv.at“. Nach den Neuwahlen 2016 wurden auch alle Funktionäre der Feuerwehrkommanden (FKDT, FKDTSTV, LdV) mit einheitlichen persönlichen Mailadressen mit 50 GB Speicherplatz versorgt. Alle Funktionäre und Sachbearbeiter sind aufgerufen, diese Kommunikationsschiene laufend zu nutzen und die Mails abzufragen. Der Papier-Postweg und damit erhebliche Kosten konnten damit eingespart werden.

Bei Problemen mit dem Postfach können sich die Mitglieder direkt an die Supportadresse von feuerwehr.gv.at wenden

Die Empfänger haben den Vorteil, dass sie die Mails auch elektronisch archivieren und an die Mitglieder weiterleiten können. Der Nachteil liegt naturgemäß dort, dass gewünschte Ausdrucke auf Papier selbst zu tätigen und die Kosten zu tragen sind.

 

FDISK

Im Bereich der Verwaltungssoftware FDISK gab es 2016 wenig Änderungen. Die Implementierung der elektronischen Unterschrift der Wahlbeisitzer für die Feuerwehrwahlen 2016 führte teilweise zu Problemen, weil davor die Erfassung der Chargen im Dienstpostenplan notwendig wurde.

FDISK wurde speziell für den Internet Explorer entwickelt, daher treten noch immer Probleme bei der Verwendung von anderen Browsern auf. Die richtigen Kompatibilitätseinstellungen oder der Versuch mit einem anderen Browser kann Abhilfe schaffen.

Fehlermeldungen können an die EDV-Abschnitts- und Bezirkssachbearbeiter bzw. an das LFKDO gerichtet werden.

 

Alarmierungssoftware ELDIS 3

Einige Wünsche auf Änderung von Alarmplänen der Feuerwehren wurden vom Sachbearbeiter laufend vorgenommen. Wünsche auf Änderungen bitte per Mail an den Bezirkssachbearbeiter oder an die BAZ.