Verbot von Brauchtumsfeuern wurde aufgehoben

created by Franz Bretterbauer | |   Mitteilungen

Sonnwendfeuer und Johannesfeuer 2020 doch wieder möglich

Im Hinblick auf vermehrte Anfragen zur Zulässigkeit von Brauchtumsfeuern aus Anlass der
bevorstehenden Sommersonnenwende (Sonnwendfeuer) informierte das Land NÖ, dass die
Ausnahmeverordnung vom Verbrennungsverbot für biogene Materialien geändert wurde.
Die mit 30. Juni 2020 befristete Aussetzung der Ausnahme für Brauchtumsfeuer wurde
damit aufgehoben. Die Verordnung wurde am 9.6.2020 im Landesgesetzblatt kundgemacht.

 

Die Ausnahmeverordnung vom Verbrennungsverbot für biogene Materialien, LGBI. Nr. 8102/3, wurde dahingehend abgeändert, dass Feuer im Rahmen bestimmter Brauchtumsveranstaltungen wieder zulässig sind. Damit sind im Jahr 2020 doch wieder Sonnwendfeuer (zwischen dem Freitag vor dem 21. Juni und dem nachfolgenden Sonntag) und Johannesfeuer (24. Juni) erlaubt.

 

Waldbrandverordnung aber weiterhin in Kraft

Aufgrund der vorherrschenden Witterungsverhältnisse und der damit verbundenen erhöhten Waldbrandgefahr hat die Bezirkshauptmannschaft Zwettl per 8. April 2020 eine Verordnung zum Zweck der Vorbeugung gegen Waldbrände erlassen. Damit ist in den Waldgebieten des politischen Bezirks Zwettl sowie in deren Gefährdungsbereichen (überall dort, wo die Bodendecke oder die Windverhältnisse das Übergreifen eines Bodenfeuers oder das Übergreifen eines Feuers durch Funkenflug in den benachbarten Wald begünstigen) das Entzünden jeglichen Feuers und das Rauchen verboten. Übertretungen werden mit einer Geldstrafe von € 7.270,00 geahndet.