Sprengübung in Rührsdorf

created by Andreas Scherney | |   Berichte

Übungsziel war eine Felssprengung zur Erweiterung eines Holzlagerplatzes.

Am Samstag, dem 20. Mai 2017, fand in Rührsdorf in der Gemeinde Rossatz eine Sprengübung statt.

Nach der Neustrukturierung des Sonderdienstes Sprengdienst im Vorjahr nahmen an dieser Übung Mitglieder aller Sprengdienstgruppen Nord (Waldviertel), darunter 3 Kameraden der Sprengdienstgruppe Nord 4 Zwettl, teil.

Übungsziel war eine Felssprengung zur Erweiterung eines Holzlagerplatzes. Unter der Übungsleitung von FM Bernd Buber bohrten die Sprengdienstmitglieder 43 Bohrlöcher in einem 90x90 cm Raster welche mit ca. 26 kg gelatinösem Sprengstoff beladen wurden. Zur besseren Bruch- und Erschütterungskontrolle kamen Momentzünder und Millisekundenzünder  der Stufen 1 – 20 zum Einsatz.  Die Sprengung am frühen Nachmittag erzeugte ca. 60 m3 Gneis in handlicher Größe zur Weiterverarbeitung mit einem Steinbrecher.

Sprenggruppenkommandat BI Alfred Winkler und Zugskommandant Sprengdienst Nord OBI Franz Krehan dankte allen Kameraden für die erfolgreiche Teilnahme an der gemeinsamen Übung der Sprenggruppen Nord.