Unterabschnitt Stift Zwettl übte Brandbekämpfung mit Schaum

created by Franz Bretterbauer | |   Berichte

Die vier FF hatten mit Schwer- und Mittelschaumrohren Flüssigkeitsbrände und einen Behälterbrand zu löschen.

Am 27. April 2012 fand die diesjährige Übung des Unterabschnittes Stift Zwettl am ehemaligen Sägewerksgelände in Stift Zwettl statt.

Die 42 Übungsteilnehmer der Feuerwehren Rudmanns, Kleinschönau, Stift Zwettl und Gerotten versammelten sich um 19 Uhr zu einer Vorbesprechung und Erklärung der bevorstehenden Übung bei der Zufahrt des ehem. Sägewerkes. Übungsleiter HBI Johannes Hofbauer konnte als Überwachungsorgan HBI Anton Hipp, als Übungsbeobachter BR Ewald Edelmaier und ABI Franz Müllner vom Abschnittsfeuerwehrkommando Zwettl und seitens der Öffentlichkeitsarbeit ASB Reinhard Zeilinger begrüßen. Die Stadträte Johann Krapfenbauer und Franz Groschan folgten ebenfalls der Einladung des Unterabschnittskommandanten und verfolgten die Übung. 

Nach der Begrüßung wurden die Aufträge an die jeweiligen Wehren verteilt und zum Übungsbeginn gebeten.

Die vier Feuerwehren hatten die Aufgabe mittels Schwer- und Mittelschaumrohr Brände von ausgeflossenen Flüssigkeiten und einen Behälterbrand zu löschen. Die Wasserversorgung wurde mit Tragkraftspritzen aus dem Wehrbach und aus einem Nutzwasserbrunnen hergestellt. 

Die besondere Herausforderung lag im Allgemeinen darin, dass einige Wehren ihrerseits gar keine Gerätschaften für Löschschaum und auch wenig Erfahrung im Umgang mit Schaummittel hatten. Deswegen stellte die Feuerwehr Stift Zwettl zusätzliche Armaturen wie Zumischer und Schaumrohre, sowie verschiedene Schaummittel zur Verfügung. 

Über die aufgebaute Übungsleitung konnten Informationen über den Aufbau, Funktionalität, Mischverhältnisse oder dergleichen eingeholt werden. 

Nach ca. 1,5 Stunden intensiver Schaumproduktion konnte zur Übungsbesprechung ins Feuerwehrhaus geladen werden. Als krönenden Abschluss übernahm die anschließende Jause Übungsleiter HBI Johannes Hofbauer für alle Teilnehmer! 

Text und Fotos: Reinhard Zeilinger, ASB-ÖA