EBSB Josef Neuwirth in "Feuerwehrpension"

created by Text und Fotos: ASB Sabrina Scheibelberger | |   Berichte

Josef Neuwirth wurde beim 88. Funklehrgang in die "Feuerwehrpension" verabschiedet.

Josef trat am 1 .Jänner 1973 der Freiwilligen Feuerwehr Großglobnitz bei und war von 1986 bis 2018 Zugskommandant in der Feuerwehr. Er übernahm sehr viele Aufgaben im Abschnitt, aber auch im Bezirk.

Von 1990 bis 2018 war er als Ausbilder, Modulleiter und Lehrbeauftragter Funk tätig. In diesen Jahren bildete er 2720 Teilnehmer/innen und leistete 801 Ausbildungsstunden im Bereich des Lehrgangs. Von 1993 bis 2006 half er in der BAZ Zwettl als Disponent mit und stand immer im Einsatz. Im Jahr 1998 wurde er im Abschnitt Zwettl als Abschnittssachbearbeiter Funk eingesetzt, dieses Amt übte er bis 2001 sehr gewissenhaft aus. Ab 2002 übernahm er dann diese Aufgabe im Bezirk und legte sein Amt im Abschnitt 2016 zurück. Beim Funkleistungszeichen in Bronze, Silber und Gold in der NÖ Landesfeuerwehrschule war Josef von 1992 bis 1999 als Bewerter dabei. Seit 2000 gibt es den NÖ Feuerwehr-Funkleistungsbewerb, wo er bis 2016 die Bewertertätigkeit ausübte. Des Weiteren war er seit 2001 BFÜST-Leiter Sachgebiet 2 und seit 2004 im KHD Leiter Sachgebiet 2.

Als höchste Auszeichnung erhielt Josef Neuwirth das Verdienstabzeichen des ÖBFV 3. Stufe. Er erwarb unter anderem die Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze und Silber, das NÖ Feuerwehrfunkleistungsabzeichen in Gold und Ausbildungsprüfungen in Bronze, Silber und Gold. Josef erhielt das Verdienstzeichen des NÖ LFV 3. Klasse in Bronze und 2. Klasse in Silber, weiters die Ausbilderverdienstzeichen in Bronze, Silber und Gold und auch die Bewerterverdienstzeichen ebenfalls in Bronze, Silber und Gold. Die Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesen erhielt er 1998 für 25 Jahre und 2013 für 40 Jahre.

Der Abschnitt Zwettl und die NRD-Ausbilderkameraden bedanken sich bei EBSB Josef Neuwirth für die langjährige Kameradschaft und Freundschaft und wünschen ihm für den wohlverdienten Ruhestand alles Gute und viel Gesundheit.