ELKOS kommt im 2. Halbjahr 2020

created by Franz Bretterbauer | |   Berichte

Die Verantwortlichen für die Alarmzentralen wurden am 28.5.2020 über die aktuelle Lage informiert.

Mit gebührend Sicherheitsabstand wurden im NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrum in Tulln eine der derzeit wenigen Besprechungen abgehalten, an der vom BFKDO Zwettl BR Karl Kainrath und VI Franz Bretterbauer teilnahmen.

Nach der Begrüßung durch OBR Martin Boyer wurden die beiden für das Einsatzleitsystem zuständigen Mitarbeiter des LFKDO vorgestellt: LM Ing. Stefan Vietze, MSc und LM Klaus Geiger, die dieses Projekt seit Herbst 2018 betreuen. Mehrere Arbeitsgruppen kümmern sich zudem um die Ausbildung, "Dispo vom Tag", Meldebilder, Prozesse, Qulitätsmanagemende und die Technischen Innovationen.

Das Projekt ELKOS (Einsatzleit- und Kommunikationssystem) wird das bisherige ELDIS als Einsatzleitsystem in den Alarmzentralen in NÖ ablösen und bietet eine einheitliche technische Basis für alle Alarmzentralen zur Übergabe des Feuerwehrnotrufes 122.

In Kooperation mit dem BM für Inneres und dem Land NÖ werden vom BMI 2 Rechenzentren betrieben, an das die LWZ und die übrigen Alarmzentralen angebunden sind. Das System erlaubt neue Wege des Notruf-Routings, z. B. wenn die zuständige Zentrale gerade nicht frei ist.

Der Rollout wird im Sommer mit einem Pilotbetrieb für einen Testbezirk in der LWZ starten, anschließend soll im 2. Halbjahr 2020 dieser sukzessive in allen Alarmzentralen erfolgen.