20 km lange Ölspur auf der B36

|   Berichte

Die Ölspur zog sich von Martinsberg (Ort) bis nach Grafenschlag (Richtung Zwettl)

Am 31. Mai 2018 um 7:14 Uhr wurde die Feuerwehr Ottenschlag gemeinsam mit den Feuerwehren Grafenschlag. Lugendorf, Sallingberg und Martinsberg zu einem Schadstoffeinsatz-S1: Benzin bzw. Ölspur beseitigen auf der B36 alarmiert.

Wenige Minuten später rückte die Feuerwehr Ottenschlag mit KDO I, KDO II, RLFA und MTF mit Schadstoffanhänger aus. Die erste Erkundung ergab eine massive Dieselspur im gesamten Verlauf der B36 im Gemeindegebiet von Ottenschlag. Es wurde sofort mit Aufbringung von Ölbindemittel von beiden Seiten der B36 (Haiden und Armschlag), sowie im Ortsgebiet von Ottenschlag begonnen.

Nach einer Einwirkzeit wurde das gebundene Dieselöl von der Fahrbahn abgekehrt und mithilfe von Bioversal von der Fahrbahn entfernt.

Um 11:15 Uhr rückte die Feuerwehr Ottenschlag wieder in Feuerwehrhaus ein und stellte danach die Einsatzbereitschaft wieder her.

Ein herzlicher Dank für die gute Zusammenarbeit ergeht an die Polizeiinspektionen Ottenschlag und Waldhausen, der Straßenmeister Ottenschlag und den anderen eingesetzten Feuerwehren!

Bericht: OV Elmar Ruth
Fotos: FF Ottenschlag

--------------------------------

Siehe auch den u.a. Bericht der FF Sallingberg