Mitgliederversammlung der Feuerwehr Ottenschlag

created by Bericht: OV Elmar Ruth; Fotos: HFM Gernot Ruth | |   Berichte

Bei der Mitgliederversammlung am 1. Februar 2019 konnte BR Willi Renner auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken und einen Ausblick auf das kommende Jahr geben, in dem der 63. NÖ Landeswasserdienst-Leistungsbewerb in Ottenschlag stattfinden wird.

BR Willi Renner konnte neben den Kameraden der Feuerwehr Ottenschlag auch Bürgermeisterin Christa Jager begrüßen.

Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Feuerwehrkameraden folgte der Bericht des Kommandanten. Der Gesamtmannschaftsstand beträgt 111 Mitglieder, davon 85 im Aktivstand, 23 im Reservestand und 3 Mitglieder der Feuerwehrjugend.  Im Jahr 2018 fuhr die Feuerwehr Ottenschlag zu insgesamt 86 Einsätzen (1.079 Einsatzstunden), absolvierte 35 Übungen (719 Stunden), 31 Bewerbs- und Kursteilnahmen (1.082 Stunden) und 201 Tätigkeiten, Schulungen, etc. (5.829 Stunden). Das ergibt eine Gesamtstatistik mit 335 Ereignissen mit 2.265 Mitgliedern und 8.724 freiwillig geleisteten Stunden für die Sicherheit der Bevölkerung.

Folgende Kameraden wurden von BR Willi Renner befördert:

·       zum Sachbearbeiter Atem- und Körperschutz: Martin Wagner jun.

·       zum Hauptfeuerwehrmann: Wolfgang Fischer, Manuel Pehn und Patrik Apolt

·       zum Feuerwehrmann: Matthias Stieger und Sebastian Schrammel.

Das Verdienstzeichen für 40-jährige Tätigkeit im Feuerwehr- und Rettungswesen wurde an EBFARZT MR Dr. Odin Reitinger im Namen der Fr. Landeshauptfrau überreicht.

Nach dem Bericht des Leiters des Verwaltungsdienstes, OV Elmar Ruth, über die Kassengebarung und der Beschlussfassung über das Budget 2019, folgten die durchwegs interessanten und erfreulichen Berichte über die einzelnen Sachgebiete. Zeugmeister BM Manfred Fischer berichtete über die durchgeführte Überprüfung der Einsatzgeräte und die durchgeführten Geräteschulungen.  Fahrmeister HBM Thomas Fichtinger konnte über die Anschaffung eines neuen akkubetriebenen Rettungssatzes, die durchgeführten Arbeiten am RLFA, sowie über die laufende Einsatzmaschinistenausbildung berichten. Ebenso ist ein neues Kommandofahrzeug (VW T6) bereits bestellt und soll noch vor dem Sommer in den Dienst gestellt werden. Im Bereich Feuerwehrmedizinischer Dienst lag der Schwerpunkt im Jahr 2018 beim Ausbildungstag. Nachdem HLM Josef Hofbauer einen Überblick über das Sachgebiet Nachrichtendienst gegeben hat, konnte SB Karl Kronister über den Wasserdienst berichten. Es wurden im Jahr 2018 an 2 Bezirks- und an den Landesbewerben teilgenommen.  Das Wasserdienstleistungsabzeichen in Silber wurde von FM Bernhard Adam und FM Andreas Kreuzer absolviert. SB Martin Wagner gab einen Überblick über den Bereich Atem- und Körperschutz. Beim Sachgebiet gefährliche Stoffe konnte HBM Thomas Fichtinger über zwei große Öl-Einsätze sowie 26 Wespen- bzw. Hornissenbeseitigungen berichten.

OBI Michael Renner gab einen Überblick über die Übungen 2018. Weiters gab er eine Vorschau auf die Ausbildung 2019.

Die Feuerwehrjugend wird nun von LM Stefan Kubicka, LM Maximilian Fichtinger und LM Manuel Teuschl betreut.

Bürgermeisterin Christa Jager zeigte sich beeindruckt von der vielfältigen und professionellen Arbeit der Feuerwehr und vor allem von der vielen Freizeit, die die Kameraden im abgelaufenen Jahr aufgewendet hatten. Als Höhepunkt 2018 nannte sie das 50. Sommerfest, das weit über die Gemeindegrenzen hinaus in bester Erinnerung bleiben werde. Ebenso sprach sie ein Lob für den Jahresbericht, der im Rahmen der Kalenderaktion an die Haushalte in Ottenschlag ausgeteilt wurde, aus. Für die 63. NÖ Landeswasserdienst-Leistungsbewerbe sicherte sie die volle Unterstützung seitens der Marktgemeinde Ottenschlag zu.

In seiner Vorschau berichtete BR Willi Renner über die bevorstehenden Projekte im Jahr 2019, allen voran die 63. NÖ Landeswasserdienst-Leistungsbewerbe von 22. – 25. August 2019 und das 51. Sommerfest von 26. – 28. Juli 2019.

Mit dem Dank an seine Kameraden für die Unterstützung und deren Tätigkeit im Sinne der Feuerwehr und der Kameradschaft beendete BR Willi Renner die Mitgliederversammlung mit einem „Gut Wehr“.