EDV-Sachbearbeiter-Fortbildung 2011: Neues zu FDISK

created by Franz Bretterbauer | |   Berichte

Die Sachbearbeiter-Fortbildung für alle EDV-Abschnitts- und Bezirkssachbearbeiter fand am 21.10.2011 in der Landesfeuerwehrschule statt. BR Peter Zach gab einerseits einen Rückblick auf die Statistikzahlen, andererseits Hinweise auf die letzten und kommende Änderungen.

Statistik etc.

Neben den Feuerwehren aus NÖ nutzen FDISK derzeit auch die Bundesländer Steiermark, Tirol, Salzburg sowie die Wiener Betriebsfeuerwehren. Insgesamt sind dies 3055 Feuerwehren mit ca. 196.781 Mitgliedern.

Nur mehr 25 der NÖ Feuerwehren sind noch nicht als FDISK-Nutzer eingetragen. Leider sind auch in unserem Bezirk noch etliche FF nicht als FDISK-Nutzer erfasst, obwohl sie schon damit arbeiten: --> Bitte per Mail an das LFKDO oder an den Sachbearbeiter die Nutzung mitteilen.

  • 33.245 Benutzer-Logins sind bereits angelegt,
  • Das Programm umfasst ca. 2 Mill. Codezeilen
  • 1723 Eingabeformulare werden darin verwaltet
  • 859 Tabellen
  • der Datenumfang hat sich durch Optimalisierungen auf 16,2 GB verringert
  • 2011 wurden bereits ca. 420.000 Einsatz-, Übungs- und Tätigkeitsberichte angelegt, davon in NÖ 53.742 Einsatzberichte, 119.213 Tätigkeits- und 24.549 Übungsberichte
  • Es wurden 48.517 Kursanmeldungen für 1.359 Kurse verarbeitet
  • 26.100 Kursteilnehmer wurden damit administriert
  • 2011 wurden 188 Bewerbe mit ca. 18.782 Bewerbsanmeldungen und 78.111 Bewerbsteilnehmern abgewickelt
Systemvoraussetzungen

Als Voraussetzung gilt unverändert: Internet Explorer ab Version 6 und Adobe Reader ab Version 6.
Es ist aber angedacht, den IE 6 künftig nicht mehr zuzulassen.

Als Grund, warum andere Browser nicht zugelassen werden, wurde von BR Zach u.a. genannt, dass diese iZm JavaScript ermöglichen, Pflichtfelder leer zu lassen. Fehlende Eintragungen bei Pflichtfeldern haben diese Vorgangsweise notwendig gemacht. 

Logins
  • Nicht mehr benötigte Logins bitte nicht löschen, sondern nur sperren.
  • Alle Logins werden auf app.fdisk.at angelegt, ins Schulungssystem werden diese jeweils beim Batchlauf am Donnerstag ab 2 Uhr übertragen. Wird ein Login nur für das Schulungssystem benötigt, so ist dieses trotzdem im Echtsystem anzulegen und dort auf gesperrt und Schulung zu setzen (Schulung allein ist zu wenig).

Ein Thema nach den Wahlen 2011:

  • Die Zuordnung der Haupt-Logins zu bestimmten Funktionären kann nur das LFKDO ändern --> hierzu ist ein Antrag des Feuerwehrkommandos an das LFKDO notwendig.
  • Logins von ausgeschiedenen Funktionären nicht löschen, sondern nur deaktivieren (Anhaken von "Gesperrt"). Wenn es wieder benötigt wird, kann es dann wieder aktiviert werden. Ansonsten kann dieser Loginname nicht mehr vergeben werden.
Menü Feuerwehr (FW / FW)
  • Bankverbindung: IBAN und BIC können bereits erfasst werden.
  • Die Hydrantenliste wurden in "Löschwasserentnahmestellen" umbenannt. Damit wird dokumentiert, dass nicht nur Hydranten erfasst werden sollen, sondern auch Löschwasserbehälter, -brunnen und -teiche.
  • Die Koordinaten für FW-Häuser bzw. Hydranten können für evtl. später erfolgende Georeferenzierung erfasst werden.
  • Leider gibt es bei den Geräteförderungen wieder einen Rückschritt: Die Anträge können nur mehr auf dem Papierweg eingebracht werden (verantwortlich dafür ist natürlich nicht die IT, sondern die Änderung der Förderungsrichtlinie)
Mitglieder

Die Vordienstzeiten wurden unterteilt in "Vordienstzeiten (eigene)" und "Vordienstzeiten (andere)"

  • Vordienstzeiten (eigene) dient der Erfassung der Vordienstzeiten bei Feuerwehren im Bereich NÖ
  • Vordienstzeiten (andere) und dient der Erfassung von Zeiten bei Feuerwehren außerhalb von NÖ und werden für die Auszeichnungsberechnung für 25/40/50 Jahre nicht berücksichtigt, da es sich um Auszeichnungen des Landes handelt
  • Bei ehemaligen FJ-Mitgliedern muss daher das Datum bei "Eintritt" und "Jugend" gleich sein, sonst "Eintritt" und "Aktiv", keinesfalls darf aber das Datum bei "Jugend" und "Aktiv" gleich sein - diese würden nicht berücksichtigt!

Das Datum "Eintrittsdatum"  bei den "Mitgliedbezogenen Daten" muss immer das Datum den Ein- oder Übertrittes in die aktive Feuerwehr sein, alle vorherigen Zeiten sind unter "Vordienstzeiten" zu erfassen.

Auszeichnungen für 25/40/50 Jahre
  • Bitte die Fristen beachten!
    • Eintragung des Termines für den Abschnittsfeuerwehrtag durch das AFKDO möglichst bis 1.11.
    • Beantragung durch die Feuerwehren nur im Zeitraum 1.11. bis 10. Jänner möglich
    • AFKDO muss bis 20.1., BFKDO bis 25.1. den Antrag weiterleiten
    • Seit 2010 gelten für die Verleihung der Auszeichnungen für 25/40/50 Jahre Mitgliedschaft auch die Zeiten bei der Feuerwehrjugend. Es ist daher darauf zu achten, dass auch diese korrekt erfasst sind.

Verdienstzeichen und Verdienstmedaille
  • Die Implementierung in FDISK ist beabsichtigt, ob diese für 2012 noch rechtzeitig kommt, bleibt abzuwarten.

Sozialversicherungsnummer

  • Wenn eine SV-Nummer als ungültig erkannt wird, bitte genau mit der e-Card kontrollieren. Wenn die Nummer trotzdem stimmt, kann sie durch Anhaken einer Checkbox trotzdem übernommen werden.
  • Priester bekommen eine neue Sozialversicherungsnummer, daher kann eine Änderung erforderlich sein.

Erreichbarkeiten

  • Der Eintrag "Öffentlich" wurde auf "FDISK-weit" umbenannt (siehe Screenshot 1 nebenan).
  • Die Einträge für "Verwenden für" sollen weiter ausgebaut werden und die Doppelgeleisigkeit mit Checkbox und Liste abgeschafft werden, derzeit ist sie noch notwendig, weil manche Formulare noch die Checkbox erfordern - bitte daher beide Einträge vornehmen.
  • Lenkberechtigung 5,5 Tonnen
    • Es wird im Menü FW ein neuer Eintrag "Lenkberechtigung 5,5 t" geschaffen. - auch über die Mitgliederliste ist dieser Punkt verfügbar.
    • Details siehe in der Online-Hilfe
    • Erst wenn alle Voraussetzungen (Prüfung etc.) vorliegen, ist die Lenkberechtigung zu beantragen:
      • Auswahl des Mitgliedes
      • Der Status-Button signalisiert, ob noch Daten fehlen (rot) oder der Antrag abgesandt werden kann (grün)
      • Deim Drüberfahren mit der Maus wird der Grund für den roten oder grünen Button angezeigt.
      • Die Kopie des B-Führerscheines ist einzuscannen und als PDF-Datei hochzuladen (nur PDF möglich!) - evtl. kommt diese Möglichkeit des Uploads auch direkt bei den gesetzlichen Fahrgenehmigungen
      • Das Absenden des Antrages erfolgt dann durch Klick auf den (grünen) Status-Button (wenn als Infotext "OK" angezeigt wird)
    Anleitung zum Beantragen der 5,5-t-Lenkberechtigung im internen Bereich des NÖLFV
    Feuerwehrpässe
    • Die neuen Feuerwehrpässe im Scheckkartenformat können seit einiger Zeit auch für die Mitglieder des Bezirkes Zwettl schon angefordert werden.
      • Den Menüpunkt: FW - Mitglieder anklicken
      • Unter "weitere Eigenschaften" (rechts) den Link "Feuerwehrpässe beantragen" wählen
      • Dort sieht man die bereits ausgestellten neuen Pässe (z.B. für die neuen Mitglieder)
      • Über die Schaltfläche "Mitglieder hinzufügen" können nun weitere Mitglieder ausgewählt werden
        (Foto des Mitgliedes muss in der richtigen Auflösung und Größe natürlich bereits gespeichert sein!!)
      • Das Absenden des Antrages erfolgt dann durch Klick auf den grünen Status-Button rechts neben dem Mitglied (Anklicken für jedes einzelne Mitglied erforderlich!)
    Sonstiges
    Adobe Reader ab 8.0 (siehe Screenshot 2 nebenan)

    Falls es Probleme mit der Erstellung der PDF-Dateien gibt, sollten die Einstellungen geändert werden:

    1. in Adobe Reader den Menüpunkt Bearbeiten - Voreinstellungen aufrufen
    2. im linken Fensterbereich die Kategorie "Sicherheit (erweitert) auswählen
    3. Die FDISK-URLs als vertrauenswürdige Sites eintragen:
      1. Schaltfäche "Host hizufügen" anklicken
      2. Die gewünschten URLs ("app.fdisk.at" und "schulung.fdisk.at" eingeben und mit OK bestätigen
      3. Am Ende nochmals mit OK das Fenster schließen
Online-Hilfe

Leider ist diese noch nicht allgemein bekannt. Überall, wo rechts oben neben dem Landeswappen/Feuerwehremblem das Fragezeichen-Symbol erscheint, gibt es diese bereits.

Datumsfelder

Bei allen Eingabeformularen, die überarbeitet werden, werden künftig die Datumsfelder mit einer Schaltfläche zum Aufruf des Kalenders ergänzt. Die Eingabe ist aber auch wie bisher direkt im Feld möglich (mit oder ohne Punkte)