Großer Erfolg beim FLA Gold

created by Franz Bretterbauer | |   Berichte

Gleich die fünf Landesbesten wurden vom Team des BFKDO Zwettl ausgebildet.

Wie jedes Jahr begann auch 2018 die Vorbereitung für das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold bereits im Februar. Der Bezirk Zwettl hatte die Ehre, neben den 8 Teilnehmern aus dem Bezirk heuer auch 2 Kameradinnen und 4 Kameraden aus den Nachbarbezirken Melk und Gmünd für die schwierige Prüfung in der NÖ Landesfeuerwehrschule in Tulln vorzubereiten.

Der 61. Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold wurde am 11. und 12. Mai 2018 in Tulln ausgetragen. An jeweils einem ganzen Tag hatten sich die Bewerber(innen) den Prüfungen in 8 Disziplinen zu stellen:

  • Ausbildung in der Feuerwehr 
  • Löschmittelberechnungen/Löschwasserförderung über längere Strecken/Treffen von Entscheidungen aus Lagevorgaben 
  • Das Arbeiten mit Brandschutzplänen 
  • Formulieren und Geben von Befehlen als Gruppenkommandant und Einsatzleiter 
  • 300 Fragen aus dem gesamten Feuerwehrwesen 
  • schriftliche Arbeiten zum Führungsverfahren bei Brandeinsatz und technischem Einsatz 
  • praktische Einsatztätigkeiten: Anwenden von Knoten sowie Hindernisstrecke mit Aufbau einer Löschleitung 
  • Verhalten vor einer Gruppe als Kommandant (Kommandieren) 

Die Vorbereitungsschulungen wurden drei Monate lang von BSB Manfred Dorfbauer (FF Purk), EABI Franz Raab (FF Zwettl-Stadt), BR Karl Kainrath (FF Altpölla), HBI Franz Thaler (FF Rudmanns), VI Franz Bretterbauer (FF Stift Zwettl) und - neu im Team - OBI Thomas Hahn (FF Kirchbach) durchgeführt. Diese teilten die Freude des Erfolges mit den neuen FLA Gold-Trägern gerne.  

Denn von den 14 Ausgebildeten konnten 12 den Bewerb auf Anhieb mit Erfolg abschließen, sechs davon belegten die Plätze 1 bis 5 und 8 von insgesamt 163 erfolgreichen Teilnehmern aus NÖ und Südtirol - ein historisch einmaliger Erfolg der Zwettler Ausbilder.

  • 1. Platz: BI Markus Neunteufl, FF Oberstrahlbach mit 212 Punkten und 57 Zeitgutpunkten
  • 2. Platz: LM Stefan Neunteufl, FF Oberstrahlbach (212/46 Pkt.)
  • 3. Platz: LM Petra Schneider, FF Wetzles (Abschnitt Weitra) (211/54 Pkt.)
  • 4. Platz: BM Christian Honeder, FF Mannshalm (211/20 Pkt.)
  • 5. Platz: LM Corinna Thaler, FF Wetzles (Abschnitt Weitra) (210/52 Pkt.)
  • 8. Platz: OBI Jürgen Schuster, FF Wetzles (Abschnitt Weitra) (210/31 Pkt.)
  • 27. Platz: BI Daniel Bretterbauer, FF Pehendorf (206/39 Pkt.)
  • ex äquo mit V Jakob Stadler, FF Raxendorf (Abschnitt Pöggstall) (206/39 Pkt.)
  • 42. Platz: OV Martin Bichl, FF Schwarzenau (204/50 Pkt.)
  • 71. Platz: OBI Richard Groiß, FF Pehendorf (201/52 Pkt.)
  • 79. Platz: OFM Andreas Buxbaum, FF Pöggstall
  • 87. Platz: OBI Florian Glaser, FF Schwarzenau (200/24 Pkt.)

Der Sieger durfte neben dem begehen Leistungsabzeichen auch als Tages- und Gesamtsieger eine Erinnerungsplakette von Landesbranddirektor Dietmar Fahrafellner und Bewerbsleiter BR Markus Schuster entgegen nehmen, die die Siegerverkündung am 12.5. leiteten (am 11.5. wurde diese von LBDSTV ÖBFV-VPräs. Armin Blutsch geleitet).

Insgesamt waren zum Bewerb 176 Teilnehmer(innen) angetreten, 13 haben nicht bestanden, diese können die Leistungsprüfung im nächsten Jahr wiederholen.

Auch aus Südtirol kamen dieses Mal wieder 7 Kameraden, um die Prüfungen in NÖ abzulegen. Die Zwettler Ausbilder Manfred Dorfbauer und Karl Kainrath unterstützten dabei über ein ganzes Wochenende ihren Südtiroler Kameraden Paul Lang bei der Vorbereitung.

Paul Lang erhielt bei der Gelegenheit für seine Verdienste auch eine Auszeichnung für internationale Feuerwehrkameradschaft in Silber überreicht.

Die Südtiroler Kameraden bedankten sich bei den Zwettler Ausbildern mit einem Feuerwehrhelm aus ihrer Heimat.