"Atem Zwettl" ist neu

Created by Franz Bretterbauer | |   Berichte

Das neue Atemluftfahrzeug wurde am 16.2.2021 ausgeliefert - DANKE an die Sponsoren

Bei der Kommandantentagung am 13.8.2020 haben die 44 Feuerwehren der Gemeinden Großgöttfritz, Schweiggers, Waldhausen und Zwettl beschlossen, das 2005 gebraucht angeschaffte, mittlerweile 23 Jahre alte Atemluftfahrzeug durch ein modernes Fahrzeug zu ersetzen.

Neben dem Alter des Fahrgestells war dafür Ausschlag gebend, dass immer mehr 300-bar-Atemluftflaschen bei den Feuerwehren eingesetzt werden. Diese konnten zwar mit dem bisherigen Kompressor gefüllt werden, aber der Luftvorrat in den Speicherflaschen war nur für ein paar Füllungen ausreichend, dann musste zugewartet werden, bis der Kompressor die Flaschen einzeln langsam auffüllte. Wenn bei Einsätzen viele Füllungen benötigt wurden, konnte das problematisch werden.

Da es Förderungen des Landes nur für neue Fahrzeuge gibt, wurde dieses mal beschlossen, ein neues Atemluftfahrzeug samt stärkerem Kompressor und größeren Speicherflaschen anzuschaffen. Die Speicherflaschen haben den Vorteil, dass mehr Luftvorrat mitgeführt wird, der bei Einsätzen rasch zur Auffüllung der leeren Atemluftflaschen verwendet werden kann.

Die Kosten für das Fahrgestell, den feuerwehrtechnischen Aufbau samt Kompressor, Speicherflaschen für die Atemluft und die sonstige Pflichtausrüstung betragen ca. 153.000 Euro. Das Fahrgestell für das Atemluftfahrzeug wurde vom Raiffeisen Lagerhaus in Zwettl geliefert und lackiert. Den weiteren Aufbau erledigte die Fa. Dlouhy in Tulln. Der Kompressor selbst stammt von der Fa. CompTrade. Die genaue Endabrechnung ist noch offen.

Am 16.2.2021 erfolgte die feuerwehrfachliche Abnahme durch den Landesfeuerwehrverband und das Fahrzeug konnte nach Jahrings, wo es so wie das bisherige ALF wieder stationiert wird, überstellt werden.

Besonderer Dank gilt der FF Jahrings, die sich um die Wartung und den Betrieb des Fahrzeuges kümmert. Ebenso großer Dank gilt AFKDTSTV ABI Franz Müllner und AFKDT BR Ewald Edelmaier, die sich in unzähligen Stunden um die Abwicklung von der Angebotseinholung bis zur Auslieferung bemüht haben und damit für die 44 Feuerwehren wieder ein topmodernes Fahrzeug anschaffen konnten .

 

Für das Auto werden zwar Förderungen in Anspruch genommen (50.000 Euro vom Land NÖ, 25.000 Euro USt-Rückvergütung, ca. 25.000 Euro von den 4 Gemeinden), doch bleibt für die 44 Feuerwehren des Abschnittes Zwettl eine Finanzierungslücke von etwa 53.000 Euro.

Update 24.2.2021: Durch den mittlerweile erfolgten Verkauf des Altfahrzeuges und des gebrauchten Kompressors verringert sich die Finanzierungslücke auf ca. 47.000 Euro. Davon konnten bisher 11.150 Euro von Sponsoren erhalten werden. Zudem hat die Raiffeisenbank Region Waldviertel Mitte die zinsenlose Zwischenfinanzierung bis zum Eingang der Förderungen zugesagt. - DANKE!!

Das Abschnittsfeuerwehrkommando Zwettl ersuchte nämlich im Namen der von ihm vertretenen Feuerwehren etliche Firmen um finanzielle Unterstützung dieses Gemeinschaftsprojektes, da die Anschaffungskosten für die Feuerwehren eine erhebliche Belastung bedeuten.

Das AFKDO Zwettl bedankt sich daher ganz herzlich bei diesen Sponsoren, die diesem Ersuchen mit namhaften Beträgen gefolgt sind:

  • Waldland Holding GmbH

  • Eigl GmbH

  • Raiffeisen-Lagerhaus Zwettl

  • Sonnentor KräuterhandelsgsmbH

  • Wiener Städtische Versicherung

  • Waldviertler Sparkasse Bank AG

  • Privatbrauerei Zwettl K. Schwarz GmbH

  • Hengstberger Transport GmbH

  • Raiffeisenbank Region Waldviertel Mitte

  • Dr. Döller Vermessung ZT GmbH

  • NV Niederösterreichische Versicherung AG

  • Swietelsky AG

  • Maschinenring Zwettl-Weitra

  • Georg Fessl GmbH

  • WVNET Information und Kommunikation GmbH

  • Maier Günther e.U.

Einige Eckdaten:

  • Fahrgestell: MAN TGE 6. 180 4x2 SB
  • 130 kW oder 180 PS 4 Zylinder Euro 6 Abgasnorm

  • 5.500 kg höchstzulässiges Gesamtgewicht

  • TGE 6-Gang Schaltgetriebe Heckantrieb

  • Anhängevorrichtung

  • Federung verstärkt

  • Vorderachse verstärkt

  • LED Beleuchtung

  • Verstärkter Generator mit 2 Batterien

  • Hochdach

  • 2 Schiebetüren

  • Rückfahrkamera und Einparkhilfe

  • Nebenabtrieb bis 40 kW mit erhöhter Leistung (zusätzliche Kühlung für Dauerbetrieb)

  • Generator: Unterflurgenerator für 15 kW (wird über Nebenabtrieb angetrieben)

  • Kompressor: Fa Comptrade in Oberwaltersdorf

  • CPT-F 420 E3    7,5 kW

  • Betriebsdruck: 420 bar (bisher 320 bar)

  • Liefermenge: 420 Liter/ Minute (bisher 250 Liter/ Minute)

  • Speicherwanne: 4x 50 Liter und 4x 25 Liter. 300 Liter mit 420 bar 126.000 Liter Luftvorrat! (bisher 200 Liter Luft mit 320 bar 64.000 Liter Luftvorrat)

  • Eine 300 bar Flasche hat ca. 1800 Liter.  Etwa 16 Flaschen zu 300 bar können daher vom Speicher ohne Einschaltung des Kompressors gefüllt werden.

  • Kann natürlich auch über das Stromnetz betrieben werden.

  • Vollautomatische Speicherbefüllung (schaltet bei Direktfüllung - wenn die Flasche voll ist- automatisch in den Speicher um)

 Fotos: FF Jahrings